„Die größte Herausforderung ist der Arbeitskräftemangel“

12.05.2022

Am Tag der Pflege stellt die AWO ihre Forderungen an eine neue Landesregierung vor

Was passiert, wenn nichts passiert? „Dann haben wir bald keine Auszubildenden und keine Lehrkräfte mehr an den Pflegeschulen und unseren Seniorenzentren bricht der Nachwuchs weg“, sagt Elke Hammer-Kunze, stellvertretende Geschäftsführerin des AWO-Bezirksverbandes Westliches Westfalen. Anlässlich des „Internationalen Tag der Pflege“ am 12. Mai macht die AWO auf das Problem aufmerksam. Insgesamt ist die AWO Träger von fast 60 Seniorenzentren und – wie alle Anbieter stationärer und ambulanter Pflege - dringend auf Arbeitskräfte angewiesen. „Wir erwarten von der neuen Landesregierung, dass sie nun wichtige Weichen stellt und das Thema ganz oben auf der Agenda verortet.“

Der massive Personalmangel betreffe den gesamten Pflegesektor und spitze sich weiter zu. Der Arbeitsmarkt sei aber leergefegt. „Wir setzen auf die Ausbildung von Nachwuchs, um Personal zu gewinnen. Es muss aber alles dafür getan werden, um die Anzahl der aktuellen Pflegeausbildungsplätze zumindest zu halten und um weitere Ausbildungsplätze für Pflegefachassistenzen zu schaffen. Hierzu werden dringend Lehrkräfte benötigt“, so Elke Hammer-Kunze.

Um vermehrt Lehrkräfte für die Pflegeschulen zu gewinnen, fordert die AWO, Anreize für pflegenahe Studiengänge zu schaffen, etwa durch Stipendien oder durch Ausbildungsvergütungen für Pflegestudierende. „Wichtig ist, dass alle Maßnahmen durch Steuermittel finanziert werden und dürfen die Bewohnerinnen und Bewohner nicht finanziell belasten.“

Neben der Digitalisierung der Pflege(Ausbildung) positioniert sich die AWO im Vorfeld der Landtagswahl unter anderem zum Klimaschutz. Um entsprechende Maßnahmen in den Seniorenzentren umzusetzen, seien in der Regel hohe Investitionen notwendig – bei den bislang anerkennungsfähigen Baukosten blieben energetische Sanierung oder energetischem Bauen aber bisher unberücksichtigt. „Das muss sich ändern, damit z.B. die Dächer von Pflegeeinrichtungen konsequent mit Photovoltaikanlagen versehen werden“, so Elke Hammer-Kunze. Darüber hinaus fehle der Anreiz, weitere klimafreundliche Initiativen umzusetzen.

Die vollständigen Positionen der AWO NRW finden Sie unter www.awo-nrw.de/node/38648.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 14.11.2022
Frau Paulina Bannach (früher Zborowski) ist nach ca. 1,5 Jahren Baby-Pause wieder als Mitarbeiterin in den Sozialen Dienst des Julie- Kolb- Seniorenzentrums zurück gekehrt. Ursprünglich waren zwei Jahre Elternzeit eingeplant, die sie jedoch verkürzte. „Ich liebe das Mama- Sein, aber habe auch meine Arbeit, die Bewohner*innen und Kolleg*innen sehr vermisst.“ So entschloss sich Paulina Bannach die Elternzeit zu reduzieren und stundenweise wieder im Julie- Kolb- Senorenzentrum tätig zu sein.weiterlesen
Meldung vom 30.09.2022
Dieses Jahr fand das Oktoberfest im Julie-Kolb-Seniorenzentrum auf den Wohnbereichen statt. Einige Bewohner*innen beteiligten sich gerne am Schmücken und passend zum Anlass mit blau-weißer Dekoration konnte die Gaudi beginnen. Bei leckeren Knabbereien und einer Maß alkoholfreiem Bier war für das leibliche Wohl gesorgt. Die Musiker spielten auf den jeweiligen Etagen und sorgten für einen stimmungsvollen Nachmittag. Sowohl die Künstler*innen, als auch die Mitarbeiter*innen zeigten sich mit Dirndl und Lederhose als optischer Hingucker.weiterlesen
Meldung vom 14.09.2022
Der am 17.8.2022 neu gewählte Nutzerbeirat traf sich nun zum ersten Mal. Der Soziale Dienst begrüßte alle Mitglieder und gratulierte zu den Wahlen. Es erfolgte eine Einführung in das Aufgabenfeld und die Bedeutung des Nutzerbeirates. Anschließend wurden der neue Vorsitzende, die Stellvertretung und der Schriftführer gewählt. Aufkommende Fragen wurden direkt besprochen und geklärt. Auch die Leitung, Frau Kreutz, und ihre Stellvertreterin, Frau Demski, begrüßten den Beirat und ihre neuen Mitglieder.weiterlesen
Meldung vom 24.08.2022
Der Schrebergarten „Am Silvertbach“ lädt die Bewohner*innen regelmäßig seit vielen Jahren zu sich in die Kleingartenanlage ein. Jetzt konnte es endlich wieder nach den Einschränkungen aufgrund von Corona stattfinden. Bei selbst gebackenem Kuchen und einer Tasse Kaffee kamen die Senior*innen mit den Personen des Schrebergartens schnell in Kontakt und führten schöne Gespräche. Einige Bewohner*innen hatten früher selber einen Schrebergarten und gingen in der Kleingartenanlage spazieren, oder erzählten gerne davon.weiterlesen
Meldung vom 22.07.2022
Ein Eis gehört bei diesem Wetter untrennbar dazu, so kündigte sich der Eiswagen wieder mal mit lautem Klingeln im Garten unseres Hauses an. Trotz der Hitze ließen es sich einige Bewohner*innen nicht nehmen, ihr Eis selbst zu bestellen und reihten sich in die Schlange ein. Nachdem Sie die kühle Leckerei in Empfang genommen haben, machten sie es sich unter den Sonnenschirmen gemütlich. Allen Bewohner*innen die wegen der Hitze keinen Schritt vor die Tür wagten oder einfach nicht konnten, wurde das Eis frisch vom Wagen von fleißigen Mitarbeiter*innen in Ihren Bereichen serviert.weiterlesen
Meldung vom 15.07.2022
Das Julie-Kolb-Seniorenzentrum hatte erst die Falknerin zu Gast, die mit ihren verschiedenen Eulen, Greifvögeln, Frettchen und Hunden unsere Bewohner*innen verzauberte und ermöglichte ein Kennenlernen der Tiere, Zuschauen beim Apportieren, direkter Kontakt zu Greifvögeln und erzählt dabei viel Wissenswertes über das Leben, die Haltung und Trainingsmöglichkeiten der Tiere. Nun hatten wir wieder die kleinen Welpen da, mit denen unsere Bewohner*innen viel Freude hatten.weiterlesen
Meldung vom 06.07.2022
Es sieht zwar aus wie Kraut und Rüben, aber so muss das auch sein, wenn Renoviert wird. Endlich konnten die neuen Lampen und Steckdosen angebracht bzw. eingebaut werden. Zuerst mussten meterweise Strippen gezogen werden, somit konnten Schalter und Steckdosen angeschlossen werden. Als nächstes wurden die Stromschienen für die neuen Lampen in entsprechenden Installationszonen angebracht. Danach wurde alles an die Verteiler geschlossen, überprüft und gemessen. Selbstverständlich wurden auch neue FI Schalter eingebaut.weiterlesen
Meldung vom 30.06.2022
Unser langjähriger ehrenamtliche Siegfried Baldauf hat neben seinem 40. Jubiläum im Julie-Kolb-Seniorenzentrum nun auch die goldene Jubiläumskarte auf unbegrenzte Zeit durch den Marler Bürgermeister, Herrn Werner Arndt, verliehen bekommen. Siegfried Baldauf ist damals durch seine Mutter, die im Julie-Kolb-Seniorenzentrum Bewohnerin war, zum Ehrenamt gekommen und ist seitdem mit dem Julie-Kolb-Seniorenzentrum sehr verbunden. Er ist stets hilfsbereit und bei allen Bewohner*innen sowie Mitarbeiter*innen sehr beliebt.weiterlesen
Meldung vom 31.05.2022
Herr Wolfgang Bollow, bekannt unter seinem Künstlernamen „Magic Wobo“, ist Zauberer aus dem Ruhrgebiet und bescherte den Bewohner*innen eine erstklassige Darbietung. Vollgepackt mit einer Truhe voller Requisiten besuchte der Magier das Julie-Kolb-Seniorenzentrum und verzauberte sein Publikum. Sofern unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen möglich, beteiligte „Magic Wobo“ die Bewohner*innen, indem er im intensiven Gesprächskontakt mit ihnen blieb, Fragen an sie stellte und um kleine Hilfestellungen aus der Entfernung bat.weiterlesen
Meldung vom 31.05.2022
Mit einer bunten Mischung aus Humor und Akrobatik begeisterte „Zirkus Allessio“ sein Publikum. Die abwechslungsreiche Darbietung beinhaltete neben der üblichen Jonglage auch das Balancieren von vier Holzstühlen auf dem Kinn, was dem Akrobaten viel Konzentration abverlangte. Zudem ließ Frau Tränkler mit insgesamt acht Hula-Hoop-Reifen ihre Hüften kreisen und Clown „Pipo“ machte kleine Sketch- Einlagen. Ein Highlight der Show war der Messerwurf, bei dem alle Bewohner den Atem anhielten. Ein Kunststück folgte dem anderen, sodass stets Aktionen zu sehen waren.weiterlesen